• Slide15
  • Slide14
  • Slide13
  • Slide12
  • Slide11
  • Slide10
  • Slide9
  • Slide8
  • Slide7
  • Slide6
  • Slide4
  • Slide1
  • Slide2
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13

 

Frage:

Wie beginne ich ein Buch?

 
 

Antwort:

Ein Buch zu beginnen ist keine leichte Aufgabe. Als Erstes muss einem der Hauptstrang der Handlung klar sein. Welche Stationen muss der Hauptcharakter durchlaufen? Welche Personen wird er treffen? An welchen Orten wird er vorbeikommen? Was passiert dort? Wie sieht das Ende ungefähr aus?

Ohne diese Fragen beantwortet zu haben, kann man mit dem Schreiben nicht beginnen.

Dann braucht man eine Welt, in der die Handlung spielt. Ihr müsst Euch überlegen, ob Ihr lieber High Fantasy, Low Fantasy, Urban Fantasy, Dark Fantasy, Romantic Fantasy, Science Fiction, etc. schreiben wollt. Informiert Euch über die einzelnen Genres und wählt das für Eure Geschichte Passende aus. Auch solltet Ihr klären, welches Eure Zielgruppe wird. Erwachsene mögen andere Erzählstile, als Jugendliche oder Kinder.

Es gibt Autoren, die sich den Handlungsstrang detailliert aufschreiben und planen. Wieder andere verfassen für jedes Kapitel einen kleinen Absatz, um sich dann daran entlang zu hangeln (sogenanntes "plotten"). Andere – wie ich – entwerfen grob die Geschichte. Also: Zu Beginn soll das und das geschehen, in der Mitte dann das und das Ende sieht ungefähr so aus.

Jeder geht eine Geschichte anders an. Ihr müsst also herausfinden, was Euch am Besten liegt.

Zur Geschichte selbst: Ihr dürft nicht den Anspruch haben, etwas komplett Neues und noch nie Dagewesenes zu schreiben. Denn das gibt es schlicht und ergreifend nicht. Alles wurde bereits einmal geschrieben, jede Geschichte wurde schon erzählt. Wichtig ist, dass Ihr die Geschichte zu Eurer eigenen macht. Sucht Euch aus Euren Lieblingsbüchern die Stellen raus, die Euch gefesselt, fasziniert haben. Und überlegt, warum das so war. Denn im Grunde ist Schreiben nichts anderes, als von anderen Autoren zu lernen. Zu sehen, wie sie es gemacht haben und warum es gut ankam. Und es ihnen gleich zu tun.

Inspiration geben auch Filme, Musik, Fernsehsendungen, PC-Spiele ... hier sind keine Grenzen gesetzt. Aber achtet immer darauf, dass es nicht in Fanfiction ausartet, wenn Ihr das Ziel habt, Euer Buch zu veröffentlichen.

 

 

 

Folge C.M. Spoerri auf:

Suchen

Back to top